1. Zurück

Nach Rekordergebnis: Neunte Dividendenerhöhung in Folge

Die ordentliche Generalversammlung der ALSO Holding (SIX: ALSN) genehmigte alle Anträge des Verwaltungsrates inklusive des Geschäftsberichts 2020, ebenso wurden die Konzernleitung und die Mitglieder des Verwaltungsrates entlastet. Weiter stimmten die Aktionäre der vorgeschlagenen Dividende von CHF 3.75 pro Aktie zu. Das bedeutet einen Anstieg der Dividende um +312 Prozent seit 2012. Die Ausschüttung erfolgt ab 23. März 2021 aus Reserven aus Ausland-Kapitaleinlagen ohne Abzug der schweizerischen Verrechnungssteuer. Die Entscheidung der Dividendenerhöhung um 50 Rappen ist Beweis des Vertrauens der Aktionäre in die Wachstumskraft des Unternehmens.

Die Mitglieder des Verwaltungsrates Peter Athanas, Walter P. J. Droege, Rudolf Marty, Frank Tanski, Ernest-W. Droege und Gustavo Möller-Hergt wurden für ein weiteres Amtsjahr bestätigt. Zudem genehmigten die Aktionäre der Wiederwahl von Gustavo Möller-Hergt als Verwaltungsratspräsident. Ernst & Young AG, Zürich, wird auch für das Geschäftsjahr 2021 Revisionsstelle sein.

Auch künftig stehen die Zeichen auf nachhaltig profitablem Wachstum. Gustavo Möller-Hergt, CEO der ALSO Holding AG: „Die Entwicklung hin zur Remote Reality des Next Normal ist ein wichtiger Treiber für die IT-Branche und bietet uns ausgezeichnete Entwicklungsmöglichkeiten. Wir werden 2021 unsere Wachstumsstrategie mit den Schwerpunkten regionale Expansion und technologische Kompetenz konsequent weiterverfolgen.“

Contact

For media inquiries:

Beate Flamm

Senior Vice President Communication
+49 151 61266047
beate.flamm@also.com